Der Tag beginnt und endet.
Dazwischen schreibe ich.
Also immer!






























September 2017: 
Wo ist der Ausgang?



Meine Seele passt immer auf mich auf, auch wenn ich das gar nicht will. Sie klebt penetrant an meiner Seite und spielt sich als Beschützerin auf. Sogar noch schlimmer als jede Mutti. Höre ich nicht auf sie, baut sie komplizierte Umleitungen. Mit denen finde ich diesen wichtigen Ausgang nicht mehr …



©Rüdiger Lutz Fotografie




„Sie kapiert einfach nicht“, seufzt meine Seele verzweifelt



„Kein Problem!“, antwortet Mister Körper „das gehört zu meinen Spezialaufgaben.“ Egal, wo er auch unterwegs ist, er hat immer diesen dicken Katalog mit an Bord. In dem blättert er kurz und überlegt sich, welches Symptom er daraus als „Übersetzungshilfe“ auswählen und zu mir schicken soll. Die Seele nennt dies dolmetschen. Ich nenne es Quälerei, denn plötzlich sehe ich mich mit jungen 15 Jahren mit diesen komischen Panikattacken konfrontiert. Uah, ganz doll übel ist mir auch jeden Tag. „Meinst, du, das reicht erst mal zur Verständigung der Sachlage?“, fragt Körper seine Freundin. Sie denkt schon. Naja, klappte wohl nicht so ganz.

Drei Jahrzehnte später ist mein Aufpasser-Team der Verzweiflung nahe, weil ich nach wie vor taub scheine - auf beiden Ohren gleichzeitig. Das liegt ja wohl nicht an mir, sondern an dieser seltsamen Kommunikation des Duos! Wer soll das bitte schön verstehen? Ich leider nicht. Inzwischen habe ich mich mit Feuereifer auf meine Symptome gestürzt und renne nun mit denen auf der Umleitung rum. Mit Tempo 200 wohl gemerkt. Sind die doch selber schuld, denn mit der Zeit haben sie mir Volldosis verpasst. Sagt bloß ich liege damit auch wieder falsch? Ich dachte, genau das ist eure Absicht mit eurer Umleitungs-Bauerei. „Uli, guck doch endlich mal tiefer, hinter die Symptome und was wir dir damit sagen wollen!“, rufen Seele und Körper ganz laut. Vor lauter Rennen höre ich leider ganz schlecht. Könnte aber auch an meinem Tinnitus liegen. 



Da kann nur noch eine Erleuchtung helfen.
Sie kommt von ganz oben. Aus Norddeutschland!


Silke ist zufällig in Süddeutschland unterwegs. Klar, dass wir die Chance nutzen wollen und uns kennenlernen. Wegen der geplanten Story, die ich über sie verfassen will. Ich erwarte ergo ein nettes Pläuschchen. Geliefert kriege ich unverhofft eine Sensation. Da es bei unserem Termin vorrangig um Silke gehen soll anstatt um meine Erleuchtung, bin ich erst mal zwanglos neugierig. 

Ganz nebenbei im Pläuschchen rappelts plötzlich dreimal im Karton und sie kriegt hin, was ein ganzes Arsenal an Koryphäen 35 Jahre lang nicht schaffte: Sie findet punktgenau eine der Ursachen für meine Ängste. Frau Seele ist perplex. Man stelle sich vor, da sitzt sie geduldig 35 Jahre auf ihrem Stuhl – neben Kumpel Körper. Schaut mir dabei zu, wie ich fortwährend mit Ärzten oder Wunderheilern auf ihren Umwegen planlos umherirre und den Ausgang nicht mehr finde. Dann soll es in ein paar Minuten erledigt gewesen sein? Sie kann die Sensation kaum fassen. Ich ehrlich gesagt auch nicht, aber es fühlt sich plötzlich so schrecklich gut an. 



Mit dem guten Gefühl allein ist das Ding natürlich noch nicht erledigt


Zumindest sprechen meine Seele und ich jetzt mal die gleiche Sprache, wo ich endlich diesen Ausgang gefunden habe. Unbedingte Voraussetzung, um die Umleitung zum Mond zu schießen. Silke erzählt mir am Ende noch von meiner "Kompanie" und dass ich regelmäßig Sitzungen mit allen halten soll. Was genau damit gemeint ist, verstehe ich nicht. Bin noch viel zu durcheinander wegen der Sensation. Silke merkt das und muss leider auch schon weiter zu ihrem Termin. Da sie schlau ist, lässt sie mir erst mal Zeit, um das Geschehene zu verkraften. Zwei Monate lang. Für dich kommt die Erklärung zur Kompanie-Sache sogleich. Silke erklärt es dir in diesem Video höchstpersönlich – klicke dazu auf das nachfolgende Foto:



Silke2a.jpg

©Hendrik Wardenga



Ich fühle mich innen drin wohl wie lange nicht. Acht Wochen nach Silkes denkwürdigem Besuch lerne ich ihren Lebenspartner persönlich kennen. Den verrücktesten Pudel auf Erden - Frank Pudel. Er treibt die Erleuchtung voran, obwohl ich ja auch über ihn eigentlich bloß eine Story schreiben wollte. Frau Seele setzt sich mit ihrem Stuhl schon mal in die erste Reihe. Damit sie all das, was nun passiert, besser beobachten kann. Mehr dazu im nächsten Beitrag.



< Zurück



empty